Wien, 29. Juni 2021 – „Eine Kapitalanlage in Gewerbeimmobilien ist für Anleger attraktiv, die ihr Geld investieren und interessante Renditen erwirtschaften wollen. Auch bei privaten Investoren werden gewerbliche Liegenschaften als Ergänzung des Portfolios immer beliebter“, erklärt Markus Arnold CEO bei Arnold Immobilien. Dieser Trend führt bei Österreichs führendem Investmentmakler zu einer soliden Halbjahresbilanz im Gewerbebereich: Mit einem Transaktionsvolumen von rund 100 Millionen Euro und 90.000 Quadratmeter vermittelter Fläche meldet das Unternehmen eine dynamische Sechs-Monate-Bilanz. „Zwei Drittel der Transaktionen wurden im Inland und ein Drittel in den Auslandsniederlassungen getätigt, wobei dort weitere Deals unmittelbar bevorstehen. Bei den meisten Deals wurden Käufer und die Verkäufer begleitet“, berichtet Markus Arnold über die näheren Details.

Assetklasse Hotel

In Wien zeichnet sich speziell bei der Assetklasse Hotel Bewegung ab: Die Corona-Pandemie hat längst fällige Umbrüche bei der Cityhotellerie beschleunigt. „Käufer wollen meist mit neuen Konzepten durchstarten, die vielfach auch geringere Personalressourcen benötigen“, weiß Sewada Howsepian, Leiter der Gewerbeabteilung. Von Investoren gesucht werden aktuell City Hotels mit rund 100 Zimmern. Arnold Immobilien hat 2021 schon zwei Liegenschaften dieser Art vermittelt - weitere Deals werden in Kürze erwartet.

Mehr Cross-Border Deals erwartet

Arnold Immobilien hat für einen österreichischen Investor ein in einer deutschen Tertiärstadt befindliches Fachmarktzentrum an einen tschechischen Investor vermittelt. Dieser Cross-Country Deal wurde in Kooperation mit der Niederlassung in Prag realisiert. Arnold Immobilien – im Ausland Arnold Investments - hat sowohl die Käufer als auch die Verkäufer beraten. „Aufgrund der starken Internationalisierung der Handelsketten werden solche Transkationen immer einfacher, da paneuropäische Märkte ähnliche Mieterstrukturen aufweisen“, meint Jan Rydl, Country Manager Tschechien. Bei der Assetklasse Retail spielt die Bonität der Mieter eine wichtige Rolle, wobei durch Corona der Mietermix um eine neue Komponente, den systemrelevanten Mieter, erweitert wurde.

Niederlassung Italien startet durch

Auch die im letzten Jahr in Mailand gegründete Arnold Investments S.r.l. kann einen großen Deal, ein 40.000 Quadratmeter großes Industriegelände, vermelden. Die Transaktion wurde in Kooperation mit dem lokalen Management und dem italienischen Arnold Investments Team rund um Roberto Vellotti finalisiert. „Das anhaltende Zinstief und die Angst vor einer Inflationsdynamik sorgen für großes Interesse,“ bringt Markus Arnold die derzeitige Stimmung auf den Immobilienmärkten auf den Punkt.