Berlin, 28. September 2021Arnold Investments GmbH, das vor drei Jahren in Deutschland gegründete Investment-Makler Unternehmen, zieht seine erste Bilanz. „Über 100 Mandate zum Verkauf von Liegenschaften und mehr als 2.400 Kunden, vorwiegend institutionelle Investoren wie z.B. Family Offices, Fonds, und Projektentwickler, aber auch vermögende Privatpersonen, werden von uns erfolgreich betreut“, berichtet Jochen Maurer, Country Manager bei Arnold Investments Deutschland.

Das Unternehmen mit Sitz in Berlin ist ein Tochterunternehmen der Arnold-Gruppe, die sich in acht europäischen Ländern auf die Vermittlung von hochwertigen Anlageimmobilien spezialisiert hat.

Sicherheit & Rendite

Derzeit werden am deutschen Markt neben Wohnimmobilien besonders Pflege- und Logistikimmobilien nachgefragt. „Neuerdings rücken auch immer stärker die Regionen abseits der Ballungszentren in den Mittelpunkt“, erklärt Jochen Maurer. Investoren, die höhere Renditemöglichkeiten suchen, schauen sich auch zunehmend auf unseren Auslandsmärkten um. „Als Diversifikation des Portfolios können sich z.B. solide Logistikimmobilien in der Slowakei, Italien oder einem anderen westlichen oder östlichen Markt, eignen“, meint Jochen Maurer.

„Wenn ausländische Investoren Stabilität ins Portfolio kaufen wollen, punktet im Gegenzug der sichere Immobilienhafen Deutschland.“ Arnold Investments schließt jährlich rund 30 Prozent Cross-Border-Deals ab – Tendenz steigend.

Vielfach sind Investoren durch Corona noch sicherheitsbewusster geworden. „Unsere Betreuungsqualität, die in Deutschland so nicht üblich war, kommt besonders gut an“, betont Maurer. Vor dem Einstieg in die Immobilienbranche war Jochen Maurer rund 30 Jahre im Private Banking tätig. Mit diesem Background hat er der Philosophie von Markus Arnold, Gründer und CEO der Arnold-Gruppe, ideal entsprochen. Denn Markus Arnold hat sein Unternehmen ähnlich den Prinzipien einer Privatbank ausgerichtet.

Arnold Investments betreut mit einem siebenköpfigen Team die Metropolregion Berlin und ist zudem im gesamten deutschen Bundesgebiet schwerpunktmäßig aktiv.